Ausgezeichnet-Hausgemachtes angerichtet!

Wie schon im letzten Jahr versprochen, konnte die KNG auch dieses Jahr wieder eine „hausgemachte“ Sitzung vom Feinsten präsentieren.

Gemäß unserem diesjährigen Motto „60 Jahre – alles hausgemacht“, wurden alle Beiträge von eigenen Akteuren und Aktiven konzipiert, erarbeitet, geprobt und schlussendlich mit Bravour auf die Bühne des Pfarrgemeindesaals Herz Jesu gezaubert. Mehr denn je wurde schon bei den ersten Beiträgen ersichtlich, dass die KNG auch ihre Wurzeln in der hiesigen Kirche hat und so berichtete Fabio Scheuerer aus dem Leben eines Ministranten. Dass dies auch seine Tücken hat, wurde von ihm humorvoll präsentiert.

Kaplan Frederik Reith

Ihm folgte ein waschechter Kaplan (Frederik Reith), der in einem großartigen Auftritt tiefschürfende kirchliche Erkenntnisse mit der Narrenschar teilte sowie tatsächliche Ereignisse eindrucks- und humorvoll darbrachte und zum Ende seiner Rede das Publikum soweit mitgerissen hatte, dass es sogar „Weihnachtslieder“ zusammen mit ihm anstimmte.

Anabella und Lino - Fußballfans

Doch auch dem profaneren Zeitvertreib, dem Fußballspiel und der inter-familiären Diskussion darüber, öffnete sich die KNG an diesem Abend, dargeboten von Annabella und Lino Stockhaus. Beide setzten mit ihrem Premierenauftritt in dieser Sitzung Akzente und weckten Hoffnung auf eine Fortsetzung – vielleicht in der nächsten Kampagne?

Paarshippen + Speed-Dating sind innerhalb der KNG und der Kirche zwar Fremdworte, erregen allerdings gerade deswegen das Interesse der Fasnachter und provozieren geradezu einen Gruppenauftritt, der zudem noch von Bodo Dittrich ersonnen und moderiert wurde.

Schade, dass die Damen nicht zufrieden waren und die Männer am Ende sitzen ließen – c´est la vie, so ist das Leben.

Speeddating im Alter

Natürlich darf auch das Tänzerische in einer Sitzung nicht fehlen: Eine monsterstarke Vorstellung haben unsere Minis präsentiert. Minutenlanger Applaus sowie Zugabe Rufe waren ihr Lohn.

Monster Minis der KNG

Ein großes Thema in Film und Kino sind seit einigen Jahren die Minions. Kleine gelbe Schurkenkobolde, perfekt umgesetzt von unserer Nachwuchs-Garde.

Ein weiteres Highlight des Abends und unverzichtbar bei jeder Sitzung der Gardetanz der Großen Garde. Ein präzise einstudierter Augenschmaus voller Eleganz und Perfektion.

Die Große Garde der KNG
Schräge Elf 2020

Auch in der zweiten Hälfte jagte ein „hausgemachtes“ Highlight das nächste.

Unsere Schräge Elf, ebenfalls alles Eigengewächse der KNG, pushten die Stimmung ganz nach oben. Faschings- und Schunkellieder gehören zu ihrem perfekt einstudierten Programm.

Einen größeren Überblick über das Rastatter Stadtgeschehen, gab unser Frank Ullrich als Überflieger (Flugkapitän). In seinem präzise gereimten Vortrag nahm er das lokalpolitische Geschehen aufs Korn.

Hurra, hurra die Schule brennt - Badancer der KNG

Auf eine Reise in die Vergangenheit haben uns die Ba-Dancer mit ihrem fulminanten Tanz aus alten Schulzeiten mitgenommen. Als Geschichte begonnen und als Tanz beendet.

Ein Angriff auf die Lachmuskeln, wiederum gespickt mit Rastatter Spitzen, wurde auch in diesem Jahr von Sabrina Weber und Siegfried Sonder abgefeuert. Landeier in wahrer Perfektion. Schauspielerisch perfekt inszeniert.

 

Sabrina und Siegfried

Mehrere Songs aus der Hitparade haben ihren Einzug in die Kirche gefunden, dargestellt von unserem Männerballett. Doppelter Applaus honorierte diesen Auftritt.

Das Männerballett der KNG 2020

Rastatter Lokales und Wein, verträgt sich das? Aber sicher! Kerstin Huber und Marianne Schneider präsentierten ein Weinseminar der Extraklasse.

Trockene Witze und fruchtig-frische Gags, angebaut in besonders edlen Rastatter Lagen, waren der Abschluss der Sprechvorträge.

Abschluss? Nein! Zum Abschluss gibt’s immer noch was Süßes.

Dieses Jahr in Form von Schokolade & Co. präsentiert als Showtanz von unserer Großen Garde.

Ein prächtiges Abschlussbild der Damen beendete die 4-stündige Sitzung.

 

Einen großen Dank an alle Aktiven vor und hinter der Bühne!

 

Showtanz